ETF-Guru

Erleuchtendes vom ETF-Guru – 2015

Die ETF-Woche: Rekordwelle auf allen Ebenen, erster Misch-Infrastruktur-ETF und neue Smart-Beta-Anleihen-ETF.

Rekordwelle

Längst ist der grösste Aktienfonds der Welt ein ETF, nämlich der «Vanguard Total Stock Market Index Fund» (siehe auch: Ein ETF ist der grösste Anlagefonds der Welt). Nun führen ETF auch die Spitze der Anleihenfonds an. Gemäss Daten von Bloomberg hat der 117,3 Milliarden Dollar schwere ETF Total Bond Market von Vanguard den Pimco Total Return Fonds von der Spitze verdrängt.

Auch die Entwicklung in diesem Jahr deutet bereits auf einen weiteren Rekord hin. So haben ETF gemäss «FundResearch» bis Ende April 100 Milliarden Dollar eingesammelt. Per 24. April 2015 hätten sie 106,6 Milliarden US-Dollar eingesammelt, wie aus einer aktuellen Statistik der Deutschen Bank hervorgehe.

Gemäss Daten des Analysehauses ETFGI hat der europäische ETF-Markt dank der starken Zuflüsse die Marke von 500 Milliarden Dollar erreicht.

Aufholjagd

ETFGI prognostizierte vor wenigen Monaten, dass ETF-Volumen noch in diesem Jahr die Investments in Hedge Fonds überholen werden.

Wie die Grafik zeigt, dürfte dies bereits im zweiten Quartal der Fall sein.

Smarte Obligationen

Smart-Beta-Produkte stehen weiterhin im Mittelpunkt. So hat ETF Securities zusammen mit Lombard Odier nun drei Smart-Beta-Anleihen-ETF lanciert. Die Produkte wurden an der London Stock Exchange gelistet. Bisher waren die auf Fundamentaldaten basierenden Strategien für festverzinsliche Anlagen von Lombard Odier IM Anlegern nur über klassische Investmentfonds zugänglich. Mit den neuen Instrumenten kann nun auch eine breitere Investorenbasis – von Pensionsfonds und Versicherungen über Vermögensverwalter und Finanzberater bis hin zu Online-Brokern – in diese Strategien investieren. Mehr zu den drei Vehikeln erzählt Bernhard Wenger, Head of European Distribution bei ETF Securities, im Interview mit Extra Funds.

ETF Irrtümer

ETF ist nicht ETF. Das ist bekannt. So geistern bei den Anlegern auch viele Irrtümer herum. Ein Beispiel ist der Weltindex MSCI World. Der Begriff suggeriert, dass damit alle wichtigen Aktienmärkte dieser Welt abgebildet werden. Dem ist nicht so, lediglich Industrienationen sind in diesem Barometer enthalten: Die Welt in einem Index. Ein weiterer Irrtum ist die Total Expense Ration (TER). Dieser Ausdruck könnte meinen, dass alle Kosten in dieser Kennzahl aufgeführt sind. Falsch, denn Transaktionskosten innerhalb des Fonds sind nicht enthalten (siehe auch Renditetod Transakionskosten). Weitere Irrtümer hat das Finanzportal Finanzen 100 aufgeführt.

ETF Stimmen auf Twitter

Die Financial Crowd spricht immer mehr auch auf dem Kurzmitteilungsdienst Twitter. Einige Tweets hier aufgeführt.

Neues auf dem Parkett

Ossiam hat sein Angebot an der Schweizer Börse weiter ausgebaut. Gelistet wurde ein ETF auf den Shiller Barclays CAPE Europe Sector Value Total Return Index. Der Indexfonds basiert auf der Grundlage der Shiller Barclays CAPE (Cyclically Adjusted Price Earnings) Sector Indizes.

Diese nutzen das konjunkturbereinigte Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), auch Shiller-KGV genannt, als Bewertungsgrösse im Rahmen einer Sektor-Rotationsstrategie und wurden gemeinsam von Barclays und Professor Shiller entwickelt.

Entwickelt wurde die CAPE-Kennzahl von Professor Robert Shiller 1981 in Zusammenarbeit mit seinem Doktoranden John Campbell. Mit dem Shiller-KGV lässt sich einschätzen, ob der Aktienmarkt über- oder unterbewertet ist. Die Kennzahl vergleicht den Marktwert eines Portfolios mit den durchschnittlichen inflationsbereinigten kumulierten Unternehmensgewinnen über einen Zeitraum von zehn Jahren, um konjunkturzyklische Effekte auszublenden. Im Laufe des Jahres plant Ossiam die Einführung weiterer ETF auf Basis der Shiller Barclays CAPE Sector Indizes.

Auch SPDR wartet mit einer Innovation auf, dem Morningstar Multi Asset Global Infrastructure ETF. Dieser weltweit erste Misch-ETF im Infrastrukturbereich besteht zu jeweils 50 Prozent aus Infrastrukturaktien und Infrastrukturanleihen. Jedes Quartal wird dieses Verhältnis wieder angepasst.

Das Produkt investiert in vier Bereiche mit insgesamt 18 Branchensegmenten: den Transportbereich (Hafenbetreiber, Mautstrassen, Flughäfen); Kommunikation (Satellitenbetreiber, Kabelnetze); Versorgungseinrichtungen (Wasserversorger, Pipelines) sowie soziale Infrastruktur (Krankenhäuser, Schulen). Insgesamt besteht der Index aus etwa 500 Aktien und 1000 Anleihen. Am stärksten gewichtet sind US-Aktien mit gut 40 Prozent.


sentifi.com

Top 10 meistdiskutierte Werte



Kommentar schreiben

  • (will not be published)