ETF-Guru

Erleuchtendes vom ETF-Guru – 2415

Die ETF-Woche: ETF-Vermögen erreichen Rekordmarke von 3 Billionen Dollar, gefragte Währungsabsicherung und Source eröffnet Niederlassung in Zürich.

Neuer Rekord

Die ETF-Branche hat einen weiteren Meilenstein in ihrer Geschichte erreicht. Die verwalteten Vermögen haben Ende Mai die Rekordmarke von 3 Billionen Dollar erreicht, wie aus dem Bericht von ETFGI hervorgeht. Das Angebot umfasst 5757 ETF von 256 Anbietern an 62 Börsen in 51 Ländern. Die Industrie benötigte 19 Jahre um Vermögen in Höhe von 1 Billion Dollar zu erreichen, 23 Jahre für 2 Billionen und nur 25 Jahre für 3 Billionen Dollar.

Die Entwicklung der Vermögen in der Schweiz gibt es regelmässig auf 10×10.

Gefragte Währungsabsicherung

Die Möglichkeit sich gegen Währungsschwankungen abzusichern, wissen Anleger immer mehr zu schätzen, besonders in Europa. Gemäss einem Bericht der NZZ investieren besonders die in US-Dollar rechnenden Investoren verstärkt in europäische und japanische Aktien, allerdings in abgesicherter Form. Beim grossen Anbieter iShares heisst es, dass in diesem Jahr 12 Prozent der gesamten Mittelzuflüsse in ETF in Europa in währungsbesicherte Vehikel geflossen seien. In der Schweiz sei dieser Trend seit der Aufhebung des Euro-Mindestkurses noch verstärkt spürbar.

Gemäss einer Berechnung der Investmentbank BoA Merrill Lynch, sind die Zuflüsse in solche Produkte seit Anfang 2014 von wenigen Prozenten auf mehr als 20 Prozent der Gesamtzuflüsse in europäische Aktien gestiegen. Ganz zu diesem Trend passend hat iShares Anfang des Monats einen ETF auf den MSCI EMU (Europäische Währungsunion) mit Frankenabsicherung an der Schweizer Börse gelistet. Mehr über das Thema Währungsabsicherung lesen Sie unter: Währungsgesichert investieren

Source kommt nach Zürich

Die ETF von Source sind bereits seit längerem an der Schweizer Börse gelistet. Nun hat sich der ETF-Spezialist entschieden eine Niederlassung in Zürich zu eröffnen. Source ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Goldman Sachs, JP Morgan, Morgan Stanley, Bank of America und Nomura. Zürich ist die erste Niederlassung ausserhalb Europas, wie finews berichtet. Geleitet wird die Tochter von Marco Mautone.

Van Eck startet in Deutschland

Ende Mai ist Van Eck Global Investments Ltd., die irische Verwaltungsgesellschaft der Market Vectors Ucits ETF mit zwei Produkten an der Deutschen Börse gestartet. Gelistet wurden der Market Vectors Gold Miners UCITS ETF und der Market Vectors Junior Gold Miners UCITS ETF. Zudem sind die beiden Fonds seit April 2015, als Van Eck die ersten UCITS ETFs in Europa einführte, an der Londoner Börse notiert.

Wenn man nach dem Vorbild von Wisdom Tree geht, dann darf auch ein zeitnaher Start für in der Schweiz erwartet werden. Wir bleiben am Ball und halten die Augen offen.

Bewegung bei Privatanlegern

Der ETF-Anteil bei Privatanlegern ist immer noch sehr gering. Doch gemäss der Direktbank DAB kommt etwas Bewegung in die Portfolios:

Bleibt zu hoffen, dass auch in der Schweiz die Investitionen in die Vehikel von Seite der Privatinvestoren zunehmen.


sentifi.com

Top 10 meistdiskutierte Werte



Kommentar schreiben

  • (will not be published)