ETF-Guru

Erleuchtendes vom ETF-Guru: Fokus Goldminenaktien

Die ETF-Woche: Höhenflug der Goldminenaktien, beliebte Smart-Beta-Strategien und Chinesen kaufen ETF-Sparte der RBS.

Gewinner im ersten Quartal

Die ersten drei Monate des Jahres 2016 sind vorbei. Am besten entwickelten sich Goldminenaktien, gefolgt vom brasilianischen Aktienmarkt. Die Minenunternehmen profitierten vom starken Preisanstieg von Gold. Seit Anfang des Jahres verteuerte sich das Edelmetall um rund 15 Prozent. Grund dafür waren Verwerfungen an den Finanzmärkten und Sorgen um die Weltwirtschaft, wodurch die Hoffnung auf eine Pause der geldpolitischen Massnahmen der Fed entstand.  Höhere Fremdfinanzierungskosten lassen Gold weniger attraktiv erscheinen.

ErstesQuartal

Hier noch ein Video zu den Entwicklungen beim Gold und ob sich der Anstieg weiter fortsetzen wird.

Beliebte Smart-Beta-ETF

Die Produktkategorie ist zwar noch relativ jung, doch bei institutionellen Anlegern erfreuen sich Smart-Beta-ETF einer wachsenden Beliebtheit. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der britischen Fondsgesellschaft Source. Demzufolge investieren 27 Prozent der befragten Finanzunternehmen derzeit in eine oder mehrere Smart-Beta-Strategien. Von den übrigen Befragten wollen 31 Prozent in den nächsten zwei Jahren damit beginnen, in diese Produkte zu investieren.

Die wichtigste Frage bei diesen Produkten: Halten die Strategien dem Praxistest stand?

Dies war auch Thema in der letzten Ausgabe des 10×10: Funktioniert Low-Volatility? Wie schneiden Smart-BetaProdukte im Praxistest ab?

Chinesen kaufen ETF-Sparte von RBS

Die China Post Global hat die börsenkotierten ETF der Royal Bank of Scotland erworben, so die Experten von «Fonds professionell». Damit übernehme erstmals ein Asset Manager aus Hongkong eine OGAW-konforme ETF-Umbrella-Fondsreihe samt ihres Managementteams, wie es in einer Pressemitteilung heisst. Mit der Akquisition werde China Post Global zur globalen Vertriebsgesellschaft für die RBS-ETF, die an den Börsen in Frankfurt und Zürich gelistet seien. Ihr verwaltetes Vermögen summiere sich auf über 360 Millionen Euro.

Amundi mit Multi-Faktor-ETF

Der französische Anbieter Amundi erweitert sein Smart-Beta-Angebot an der Deutschen Börse. Der Amundi Europe Equity Multi Smart Allocation Scientific Beta Ucits ETF bildet einen Index des EDHEC-Risk Institute Scientific Beta ab. Der Fokus des Strategieindex liegt auf grossen und mittelgrossen europäischen Aktien entwickelter Märkte. Er setzt sich aus vier Subindizes zusammen, die Titelauswahl erfolgt auf Basis der Faktoren Value, Size, Momentum und Volatilität. Die Titelgewichtung wird jeweils mithilfe von fünf Diversifikationsmethoden durchgeführt. Zur Gewichtung der Subindizes wird anschliessend das Prinzip der Risikogleichgewichtung herangezogen. Die laufenden Kosten betragen 0,40 Prozent.


sentifi.com

Top 10 meistdiskutierte Werte



Kommentar schreiben

  • (will not be published)