ETF-Guru

Erleuchtendes vom ETF-Guru: Komplexität nimmt zu

Die ETF-Woche: Starkes Wachstum bei ETF erwartet, aber Komplexität nimmt zu, ETF für klimafreundliches Investieren und Robo-Advisor mit hohen Zuwachsraten.

Starkes Wachstum

Die Zuflüsse in ETF haben sich im vergangenen Monat mit 17,2 Milliarden Dollar weiter fortgesetzt. Insgesamt liegen bereits knapp 3 Billionen Dollar in ETF. Dass das Wachstum weiter anhalten wird, davon sind die Experten von Goldman Sachs überzeugt. Sie rechnen damit, dass das in ETF investierte Vermögen in den nächsten fünf Jahren auf sechs Billionen Dollar steigen wird. Wachstumstreiber sind für Goldman Sachs neben den geringen Kosten auch die wachsende Rolle computergesteuerter Investments und die zunehmende Regulierung, die kostengünstige Produkte attraktiv macht.

Wie das Wall Street Journal schreibt, haben sich ETF gemäss einer Studie der Financial Planning Association and Journal of Financial Planning zum bevorzugten Investment für Finanzberater entwickelt. Jedoch hat das Wachstum auch Schattenseiten: «Still, the increasing diversity and complexity of ETFs is something that investors and advisers need to monitor closely.»Zur Komplexität der Produkte lesen Sie auch in der aktuellen Ausgabe des 10×10.

Um Ihnen bei der ETF-Selektion unter die Arme zu greifen, haben wir in einer Wissensserie die wichtigsten Aspekte rund um ETF aufgezeigt: Anlegern fehlt das ETF-Wissen», den ersten Teil: Die Wahl des richtigen Index, den zweiten Teil: Das Kosten-Kriterium, den dritten Teil: Liquidität ist entscheidend für Handelskosten, den vierten Teil: Abbildungsqualität im Blick behalten und den letzten Teil: ETF-Selektion in der Praxis.

Klimafreundliches Investieren

Amundi hat sein Angebot an der Deutschen Börse um den MSCI World Low Carbon Leaders (FR0012657963) erweitert. Mit dem Produkt investieren Anleger in Large- und Midcap-Aktienunternehmen aus 23 entwickelten Märkten weltweit, die eine niedrige CO2-Emission aufweisen. Im Fokus der Indexmethodologie steht das Ziel, das Niveau des CO2-Ausstosses (aktuelle Emissionen und von fossilen Rohstoffreserven ausgehende potenzielle künftige Emissionen) im Vergleich zu den traditionellen MSCI-Indizes mindestens zu halbieren und gleichzeitig den Tracking-Error so gering wie möglich zu halten.

Robo-Advisor – der Game Changer?

In den USA zeigen die Robo-Adviser zweistellige Wachstumsraten.  Diese automatisierten Vermögensverwaltungs-Plattformen kommen ganz ohne Beratung aus und richten sich an digital-affine Selbstentscheider. Mit wenigen Klicks eruiert dieser Robo-Advisor das Chancen-/Risikoprofil und basierend auf diesen Resultaten wird ein Portfolio, bestückt mit kostengünstigen ETF, dem Nutzer vorgeschlagen.

Für die ETF Branche bringen diese neuen Vermögensverwalter einen neuen Absatzkanal. Und der Anleger profitiert von einer äusserst kostengünstigen Vermögensverwaltung und er hat 7 Tage 24 Stunden Zugriff auf sein Vermögen. Wird es nun eng für den traditionellen Vermögensberater?

Auch in der Schweiz sind solche automatisierten Vermögensverwalter am Werk, so unter anderem der Online-Vermögensverwalter True Wealth oder die Glarner Kantonalbank mit dem Investomat.

Risikoappetit bleibt hoch

Eine interessante Grafik von UBS zeigt, dass trotz der Turbulenzen der Risikoappetit im ETF-Markt nicht abgenommen hat.

Neues aus der ETF-Industrie

  • Lyxor Asset Management ist seit kurzem mit einer neuen Website präsent.
  • ETF Securities hat gemeinsam mit Lombard Odier neue Obligationen-ETF lanciert, die nach fundemantalen Kriterien gewichtet sind. Weitere Infos sind hier zu finden.
  • Die Schweizer Börse feiert das 15-jährige ETF-Jubiläum. Dazu hat die Börse die 15 wichtigsten Meilensteine, schön präsentiert, auf ihrer Website aufgeführt.

sentifi.com

Top 10 meistdiskutierte Werte



Kommentar schreiben

  • (will not be published)