ETF-Guru

Erleuchtendes vom ETF-Guru – KW 44

Die ETF-Woche: Dämpfer für aktive ETF, neue Analyseplattform und US-Anleger erhalten Zugang zum DAX.

Aus für «nicht-transparente» ETF

Mit Spannung wurde der Entscheid der amerikanischen Aufsichtsbehörde SEC zu sogenannten «non-transparent»-ETF erwartet. Anbieter hatten sich einen Aufschwung für aktiv gemanagte ETF erhofft. Doch nun hat die Industrie einen Dämpfer erhalten, denn die SEC hat den Antrag von BlackRock abgelehnt, wie MarketWatch berichtet. Im Detail ging es darum, bei aktiv gemanagten ETF nicht das volle Portfolio zu publizieren, um einen Vorteil zu erreichen. Andernfalls kann jeder beliebige Anleger das Portfolio selbst nachbilden.

Aktive ETF sind in den USA bereits weit verbreitet und das am schnellsten wachsende Segment. In Europa hingegen liegt der Anteil nur bei rund einem Prozent, wie die NZZ in dem Beitrag Die Grenzen verschwimmen  festhält.

DAX-ETF in USA

An der Börse Nasdaq wird nun ein ETF auf den DAX gehandelt. Genauer gesagt erhielt Recon Capital Partners nach Angaben der Deutschen Börse die Lizenz, den DAX als Basiswert für einen börsengehandelten Indexfonds in den USA zu verwenden. Mit dem Recon Capital DAX Germany ETF erhalten US-Anleger also Zugang zu den deutschen DAX-Unternehmen.

Was ist ein ETF?

Eigentlich sollte jeder Anleger inzwischen wissen, was ein ETF ist. Doch für all die, die es vergessen haben, gibts hier ein Erklärungsvideo. Übrigens, Professor Erwin Heri publiziert regelmässig Finanzvideos. In seiner Rubrik «Streetvideos» erklärt er Anlagethemen auf eine auch für Laien verständliche Art. Die Rubrik «TechVideos» hingegen richtet sich an Investoren, die bereits Erfahrungen im Anlagebereich aufweisen. Es lohnt sich, ein Blick hineinzuwerfen. Zudem schreibt er regelmässig eine Kolumne für 10×10, zuletzt unter dem Titel: Keine Konkurrenten

Analyseplattform für ETF

Die in Frankreich ansässige Koris International hat eine Analyseplattform für ETF lanciert. TrackInsight ist auf professionelle Investoren ausgerichtet und ermöglicht den Vergleich der historischen Replikationsqualität von ETF. Im Detail können Anleger die Wertentwicklung der Indexfonds mit dem Marktindex in Bezug auf Tracking Error und Tracking Difference vergleichen. Eine Erklärung der beiden Begriffe gibt es hier.

Hohes Interesse an Dividenden-ETF

Quartalsweise wirft Morningstar einen Blick auf die Anlegerinteressen, genauer gesagt werden die Suchabfragen ausgewertet. Die Abrufzahlen zeigen, dass das Interesse an Dividenden-ETF ungebrochen ist. Gleich zwei ETF auf den globalen Dividendenindex STOXX Global Select Dividend 100 sind vertreten; das Produkt von db x-trackers ist dabei erneut der am häufigsten gesuchte ETF auf der Morningstar-Website.


sentifi.com

Top 10 meistdiskutierte Werte



Kommentar schreiben

  • (will not be published)