ETF-Guru

Erleuchtendes vom ETF-Guru: Neuer ETF auf Fallen Angels

Die ETF-Woche: Gefragte Gold-ETF, iShares lanciert ETF auf Fallen Angels und Zurich erweitert ETF-Angebot.

ETF auf Fallen Angels

Als Fallen Angels werden Anleihen bezeichnet, deren Rating von Investmentgrade auf Hochzinsniveau herabgestuft wurde. BlackRock hat nun einen ETF auf solche «gefallenen Engel» lanciert. Durch die Herabstufungen kann es zu Preisanomalien kommen,  von denen Anleger mit dem neuen iShares Fallen Angels High Yield Corporate Bond ETF profitieren können. Im Barometer finden sich aktuell 490 Titel. Um eine breitere Risikostreuung zu erreichen, wird das Gewicht je Emittent auf drei Prozent des gesamten Marktwertes begrenzt.

Der Index wird monatlich neu gewichtet, was jedoch bei häufigen Anpassungen zu höheren Handelskosten führen kann. Obligationen von Emittenten aus Schwellenländern und mit Ratings unterhalb der Note B- sind ausgeschlossen. Das grösste Gewicht haben aktuell US-Titel mit rund 46 Prozent. Der ETF wurde an der Deutschen Börse gelistet.

Zurich erweitert ETF-Angebot

Die Zurich Versicherung erweitert ihr bestehendes ETF-Angebot im Rahmen von «Vorsorgeinvest» um das Depotmodell Einkommen-ETF. Seit rund einem Jahr bindet Zurich ETF im Rahmen der gemanagten Depotmodelle im Bestand von Vorsorgeinvest ein. Zur Auswahl stehen bisher Balance-, Wachstum- und Dynamik-ETF. Nun wurde noch Einkommen-ETF hinzugefügt. Die verschiedenen Lösungen unterscheiden sich im Aktienanteil.

Sinkende Kosten

Renditen können nicht beeinflusst werden, die Kosten schon. Angesichts der tiefen Zinsen spielt dieser Faktor eine entscheidende Rolle. Für ihre tiefen Gebühren werden ETF besonders geschätzt.  (Mehr dazu lesen Sie unter: Das Kosten-Kriterium)

Wie Daten von Morningstar zeigen, sind jedoch nicht alle ETF-Gebühren (Spread und TER) in den letzten Jahren gesunken:

WisdomTree lanciert neuen Dividenen-ETF

Der ETF-Anbieter WisdomTree hat den WisdomTree US Quality Dividend Growth ETF und den WisdomTree Global Quality Dividend Growth ETF an der Deutschen Börse Xetra lanciert. Die Produkte legen den Fokus auf Unternehmen, die ihre Dividenden anhand der folgenden Kriterien steigern: Erwartetes langfristiges Wachstum und Kombination von Qualitätsfaktoren mit Fokus auf Gewinnfaktoren. Die Quality Dividend Growth-Methodik von WisdomTree betont das Potenzial zukünftiger Dividenden.

Flucht in Gold-ETF

Nach der Brexit-Abstimmung sind Anleger im grossen Stil in Gold geflüchtet. Das Edelmetall kletterte zwischenzeitlich auf über 1360 Dollar je Unze. Damit überstieg Gold das Zwei-Jahres-Hoch. Beim weltgrössten Gold-ETF SPDR Gold Shares war allein am Freitag gegenüber dem Vortag ein Anstieg der gehaltenen Goldmenge von 915,90 auf 934,31 Tonnen registriert worden. Auf Wochensicht beliefen sich die Zuflüsse sogar auf über 26 Tonnen. Auch Silber konnte kräftig zulegen und markierte mit über 18 Dollar den höchsten Wert seit zweieinhalb Jahren.

Gemäss einem Bericht der Commerzbank dürfte das Interesse der ETF-Anleger voraussichtlich hoch bleiben. In den drei Wochen vor dem Referendum kam es bereits zu kontinuierlichen Zuflüssen in Gold-ETF von gut sechzig Tonnen, schreibt die Bank.

gold-etf-spdr-gold-shares
sentifi.com

Top 10 meistdiskutierte Werte



Kommentar schreiben

  • (will not be published)