Steuerliche Behandlung von ETF

Warum gibt es eine Stempelsteuer?

Text: Barbara Kalhammer

Bereits seit dem Beginn des 19.Jahrhunderts werden von den Kantonen Stempelabgaben erhoben. Prinzipiell handelt es sich dabei um eine nicht zweckgebundene Steuer, die der Bund auf gewisse Wertschriftenabschlüsse erhebt. Erwirbt oder veräussert ein Anleger nun beispielsweise an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange gehandelte inländische Aktien oder Bonds, so wird ihm ein gewisser Prozentsatz auf den Umsatz des Abschlusses belastet. Aber nicht nur bei Aktien und Obligationen fällt eine Stempelabgabe an, sondern auch bei Exchange Traded Funds. ETF mit Schweizer Domizil sind dabei klar im Vorteil. Denn bei Kauf und Verkauf beträgt die Stempelsteuer nur 0,075 Prozent.

Bei Fonds mit ausländischem Domizil sind es hingegen 0,15 Prozent. Darüber hinaus sind nur Fonds mit Schweizer Domizil dazu berechtigt, die Schweizer Verrechnungssteuer auf Ausschüttungen vollständig zurückzufordern. Aus diesem Grund können solche ETF höhere Beträge reinvestieren oder an die Anleger ausschütten. Dies macht sich letztlich in einer höheren Rendite bemerkbar. Die Verrechnungssteuer liegt bei 35 Prozent auf der Ertragsausschüttung. Dies sind jedoch alles nur Richtwerte, denn die Eidgenössische Stempelsteuer kennt viele Ausnahmen und Sonderregelungen.

So müssen beispielsweise Ausländer und auch Schweizer, die im Ausland ein Depot haben, keine Stempelsteuer zahlen. Auch für die Zeichnung und den Kauf schweizerischer Indexfonds sind keine Stempelabgaben zu bezahlen, während für ausländische Anlagefonds hingegen der Stempel entrichtet werden muss. Darüber hinaus wird bei ETF keine Umsatzabgabe auf Primärmarkttransaktionen sowie die Rücknahme der Anteile fällig. Auch auf die seit einiger Zeit in der Schweiz angebotenen Exchange Traded Commodities wird keine Stempelsteuer erhoben. Zusammengefasst sind die Sonderfälle im Bundesgesetz über die Stempelabgaben. Eine steuerliche Beratung ist sicherlich von Nutzen.  


sentifi.com

Top 10 meistdiskutierte Werte



Kommentar schreiben

  • (will not be published)